• Twitter - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
Christina Emmrich (1).JPG

„Wir sind für jene da, die sonst leicht übersehen werden und entwickeln unsere Angebote für sie.“

Christina Emmrich 

Vorstandsvorsitzende, Verein für aktive Vielfalt e.V.

„In Hohenschönhausen macht uns niemand etwas vor“, sagt Christina Emmrich selbstbewusst über die Arbeit des Vereins, den sie vor 29 Jahren mit Gleichgesinnten gründete. „Im Gegenteil: Wir werden gefragt, was gebraucht wird!“ In der Wendezeit fand sie im Nachbarschaftshaus Schöneberg mit vielen sozialen Projekten ein Vorbild.

 

Ähnlich agiert der Verein links und rechts der Falkenbergen Chaussee unterdessen im Berliner Norden: „Wir haben Angebote von der Wiege beinahe bis zur Bahre“, erklärt die Unermüdliche. Vier Kitas, zwei Familienzentren und mehre Elterntreffs, ein Nachbarschaftshaus, Jugendfreizeiteinrichtungen, Projekte zur ambulanten Wohnhilfe, der Schulsozialarbeit und für Senioren betreibt der Verein. Selbst über ein Hospiz denken die jungen und älteren Mitstreiter*innen inzwischen gemeinsam nach. Jüngstes Projekt des Vereins: Eine Koordinierungsstelle für Alleinerziehende. 2019 fand im Bezirk

 

Lichtenberg der bundesweit erste „Tag der Alleinerziehenden“ mit vielen Ständen und kostenlosen Angeboten statt. 35 Prozent der Familien in Hohenschönhausen sind alleinerziehende, mehr als anderswo. Nun können die betroffenen Frauen und Männer sich Hilfe holen, wenn sie Entlastung brauchen. „Wir kümmern uns vor allem um jene Gruppen, sie sonst leicht runterrutschen“, betont Christina Emmrich. Deshalb eröffnet der Verein demnächst eine neue Kita, in der sich Kinder und Eltern mit körperlichen Beeinträchtigungen barrierefrei bewegen können.

 

Auch in der Corona-Krise ist die 71-Jährige wenigstens dreimal in der Woche in dem Kiez unterwegs, um zu schauen, was es braucht. Die Kitas entschieden, einen Spielzeugverleih für die Familien anzubieten. Und in Kontakt mit den Schulsozialarbeiterinnen und -sozialarbeitern entstand eine neue Idee: Wie können wir Quereinsteiger im Lehrerberuf unterstützen, den Unterricht so zu führen, dass die Kinder und sie selbst sich wohlfühlen? Gerade wird das entsprechende Konzept geschrieben. „Wir bleiben dran, bis es klappt.“ 

Mehr Informationen: 

www.vav-hhausen.de

 

Kontakt
social media

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Landesverband Berlin e. V.
Brandenburgische Str. 80
10713 Berlin
Telefon: 0049 30 8 60 01-0
Telefax: 0049 30 8 60 01-110
Mail: info@paritaet-berlin.de
www.paritaet-berlin.de

#berlinbessermachen – eine Aktion des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin

© 2020 Deutscher Paritätischer WohlfahrtsverbandLandesverband Berlin e. V.