systemrelevant300.png
Foto.png

„Die Leute müssen ihre Scheu überwinden, nach Hilfe zu fragen."

Georg Hadjidimitriou

Ehrenamtlicher bei der Nachbarschaftshilfe

Steglitz-Zehlendorf des Mittelhof e.V. 

Keine Bohrmaschine? Die Wohnung muss gestrichen, das Kind betreut werden? Da fragen wir die Nachbarin! Schöne Idee, aber geht natürlich nicht. Oder etwa doch? Der Mittelhof e.V. kümmert sich darum, dass das Um-Hilfe-Bitten einfacher wird. Im September 2019 eröffnete der Verein seinen Nachbarschaftsladen in Steglitz-Zehlendorf und bringt Nachbarn, die helfen wollen, mit denen zusammen, die Hilfe benötigen. Georg Hadjidimitriou war von dem Konzept sofort überzeugt. In einer größeren Gemeinschaft leben, ein bisschen Dorf in die Stadt bringen – das kommt seiner Idealvorstellung von einem besseren, sozialeren Berlin sehr nahe.

Hadjidimitriou fährt Nachbarn zum Arzt, organisiert Putzkräfte, entrümpelt Keller. Einmal meldete sich ein verzweifeltes älteres Ehepaar: Die schwere Schiebetür ihres Kleiderschranks hatte sich verkantet und sie kamen nicht mehr an ihre Kleidung heran. Dieser „Fall“ ist Hadjimitriou in ganz besonderer Erinnerung geblieben – und das nicht nur, weil das Problem nicht ganz einfach zu lösen war. Als die Tür wieder in den Angeln saß, wappnete er sich bereits auf das abschließende ‚Was kriegen Sie?‘, das er so oft bekommt. „Das ist nett gemeint, aber ich mache das ehrenamtlich und eigentlich wissen die Leute das auch“, erzählt er. Das ältere Ehepaar jedoch dankte ihm mit einem herzlichen Lächeln. Das war‘s. „Sie können sich gar nicht vorstellen, wie erleichtert ich da war“, schmunzelt er: „Am liebsten hätte ich diesen Moment auf Video festgehalten und auf youtube gestellt, um allen zu zeigen: So soll das sein: Akzeptiert meine Hilfe einfach als das, was sie ist: eine ehrlich gemeinte nachbarschaftliche Unterstützung.“

 

„Es gibt genug Menschen, die helfen wollen“, berichtet er. „Aber die Leute müssen ihre Scheu überwinden, nach Hilfe zu fragen.“ Dadurch, dass die Zehlendorfer Nachbarschaftshilfe immer bekannter wird, soll sich das ändern: Angebot und Nachfrage finden zusammen – im Sinne von mehr Nachbarschaftlichkeit, der maximalen Nutzenoptimierung sozusagen. Als Wirtschaftswissenschaftler kennt sich Hadjidimitriou damit aus.

Mehr Informationen:

www.mittelhof.org/nachbarschaftshilfe