• Twitter - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
Hannah_Kaline_030_por.jpg

„Ehrenamt ist eine ganz wertvolle Sache – gerade für jemanden, der noch jung ist. Man lernt einfach was und entwickelt sich weiter.“

Hannah Kaline

Ehrenamtliche beim Fördererverein Heerstraße Nord e.V.  

Corona war für viele Anlass für Solidarität und ehrenamtliches Engagement, so auch für Hannah Kaline. Die Schülerin aus Spandau ist seit April 2020 ehrenamtlich beim Fördererverein Heerstraße Nord e.V.  engagiert und geht einmal pro Woche mit einer älteren Frau spazieren. Keine gewöhnliche Beschäftigung für eine 18-jährige: Dass sie einmal eine Seniorin betreuen würde, hätte Hannah Anfang des Jahres auch noch nicht gedacht.

 

Doch dann kam Corona und sie hatte plötzlich Zeit, die sie sinnvoll nutzen wollte: Die Schule war zu, ihre Freunde sah sie überwiegend über Skype und – für Hannah eine große Einschränkung – die Sportvereine mussten schließen. Hannah macht Leistungssport und trainiert schon seit Längerem ehrenamtlich Kinder. Als sie sich beim Fördererverein Heerstraße Nord e.V. meldete, dachte sie daher eigentlich auch, dass ihr ein Ehrenamt mit Kindern zugeteilt würde. „Dass sozusagen genau das Gegenteil eintreffen würde, war eine ganz schöne Überraschung“, lacht Hannah. Dass sie sich trotzdem darauf einließ, stand außer Frage. „Ich wollte ja helfen“, sagt sie. Und dann den tollen Satz: „Ich kann ja nur aus Erfahrung lernen. Bevor ich etwas ausprobiert habe, kann ich nicht sagen, ob es gut ist oder schlecht.“

Ihre Offenheit hat sich gelohnt: Ihre Spaziergänge mit Frau G. sind für beide eine willkommene Abwechslung. „Unsere Treffen fühlen sich an wie eine Auszeit“, erzählt sie. „Mein Handy ist dann aus, wir gehen ganz langsam, und ich erzähle da weiter, wo ich das letzte Mal aufgehört habe.“ Mittlerweile kennen sich die beiden recht gut. Hannah berichtet viel von ihrem Leben und manchmal erzählt Frau G. dann wie es bei ihr damals war: Die Schule, die im Krieg zerbombt wurde, wie Spandau aussah, als sie ihren Führerschein machte.

 

Hannah würde sich wünschen, dass mehr Jugendliche ein Ehrenamt ausprobieren – nicht nur, weil das #berlinbessermachen würde, sondern auch, weil es sich lohnt: „Ich kann da viel rausziehen, viel mitnehmen. Man lernt einfach was und entwickelt sich weiter. Das ist eine ganz wertvolle Sache – gerade für jemanden, der noch jung ist.“
 

Mehr Informationen: www.foerdererverein.de

 

Kontakt
social media

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Landesverband Berlin e. V.
Brandenburgische Str. 80
10713 Berlin
Telefon: 0049 30 8 60 01-0
Telefax: 0049 30 8 60 01-110
Mail: info@paritaet-berlin.de
www.paritaet-berlin.de

#berlinbessermachen – eine Aktion des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin

© 2020 Deutscher Paritätischer WohlfahrtsverbandLandesverband Berlin e. V.