• Twitter - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
Schoenrock.jpg

„Kinder sind mutiger, wenn sie sich ausprobieren dürfen – und werden später viele gute Ideen für Berlin haben.“

Ulrike Schoenrock

Erzieherin in der FiPP-Kita „Kleine Weltentdecker“

in Marzahn-Hellersdorf
 

Ulrike Schoenrock ist seit 30 Jahren Erzieherin. Sie gewöhnt gemeinsam mit einem Elternteil in einer „Nestgruppe“ die Ein- bis Zweijährigen in ihre Kita ein. „Sie sollen wissen, dass wir für sie da sind“, erzählt die 50-Jährige. Wenn sich die Mädchen und Jungen geborgen fühlen und der Erzieherin vertrauen, können die Eltern beruhigt arbeiten gehen und die Jüngsten Stück um Stück die Welt entdecken: Zunächst den Gruppenraum, dann den Sandkasten und den Garten. „Das entscheiden die Kinder selbst“, unterstreicht die geborene Mecklenburgerin, die in Corona-Zeiten Notbetreuung leistete .

 

Im Garten ihrer Kita steht ein Klettergerät mit fünf Stufen. Neulich kletterte ein knapp zweijähriges Mädchen x-mal die Treppe hinauf und hinunter. Erst hatte sie beide Hände am Handlauf und wirkte unsicher. Später wurde sie immer sicherer. Am Ende strahlte sie vor Stolz: ‚Ich habe es geschafft: Alleine!‘ Ulrike Schoenrock stand dabei, und begleitete das Mädchen mit ihrer freundlichen Aufmerksamkeit.

 

Für die erfahrene Erzieherin besteht genau darin die besondere Qualität ihrer Arbeit: „Kinder gewinnen Selbstvertrauen und lernen mit Misserfolgen umzugehen, wenn sie allein und ihrem Tempo tun dürfen, was sie wollen, ohne Einmischung von Erwachsenen“, betont sie, die noch ganz anders heranwuchs. „Wenn Kinder in diesem Geist groß werden, sind sie innerlich stark. Sie treffen eigene Entscheidungen und sagen ‚Nein‘, wenn ihnen etwas nicht guttut.“

 

Außenstehende können oft nicht ermessen, was diese zugewandte Haltung für ein Kind bedeutet und wie anstrengend es sein kann, mit vielen Kindern in einem Raum, viele solcher kleinen Lernschritte mit Anteilnahme und Freude zu begleiten. In der Öffentlichkeit wird noch längst nicht anerkannt, wie elementar diese Erfahrung für ein gutes Zusammenleben in der Gesellschaft ist. „Sonst hätten wir mehr und besser bezahltes pädagogisches Personal in den Gruppen und wären mehr Männer im Beruf“, betont Ulrike Schoenrock.  

Mehr Informationen: 

www.fippev.de/willkommen/fipp-bezirke/marzahn-hellersdorf/kleine-weltentdecker

 

Kontakt
social media

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Landesverband Berlin e. V.
Brandenburgische Str. 80
10713 Berlin
Telefon: 0049 30 8 60 01-0
Telefax: 0049 30 8 60 01-110
Mail: info@paritaet-berlin.de
www.paritaet-berlin.de

#berlinbessermachen – eine Aktion des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin

© 2020 Deutscher Paritätischer WohlfahrtsverbandLandesverband Berlin e. V.