• Twitter - Weiß, Kreis,
  • Facebook - Weiß, Kreis,
Gabriele_Pipart.jpg

„Ältere Menschen sollten ohne komplizierte Anträge mehr betreute Angebote in ihrem Kiez finden.“

Gabriele Pipart

Betreuungsassistentin in einer Wohngemeinschaft

der FÖV Pflege gGmbH

Gabriele Pipart ist gelernte Krankenschwester und engagiert sich neben ihrem Hauptberuf in einer Wohngemeinschaft in Staaken. Dort betreut sie dreimal pro Woche nachmittags Seniorinnen und Senioren, die mit pflegerischer Unterstützung ihren Lebensabend genießen. Die Bewohnerinnen (Männer sind rar) wissen, wenn die gebürtige Spandauerin kommt, ist Zeit für ein Tänzchen, eine Quizrunde oder eine Fünf-Minuten-Geschichte. Angesichts der Einschränkungen durch Covid-19 darf in Häusern zwar nicht gesungen werden, dafür wird geschunkelt und gesummt – mit gebührendem Abstand.

 

Diese Abwechslung schätzen die Seniorinnen sehr, so vertraut war es aber nicht immer. Manche ältere Dame ist schon mal über das eher unkonventionelle Aussehen der 51-jährigen gestolpert. Heute ist die gebürtige Spandauerin in der Wohngemeinschaft sehr beliebt, nicht zuletzt wegen ihrer geschmierten Brote. „Essen verbindet und weckt Erinnerungen. Deshalb ergibt sich beim Essen oft eine biografische Plauderrunde, bei der jeder von sich erzählt“, sagt sie. Manchmal helfen die Bewohnerinnen auch beim Kochen und Gabriele Pipart weiß, auch ältere Menschen wollen sich an ihrem Lebensabend noch als Teil der Gesellschaft nützlich und aufgehoben fühlen.


„Die Bewohnerinnen und Bewohner sind mir über die Jahre sehr ans Herz gewachsen und es macht mir Freude, Zeit mit jedem Einzelnen zu verbringen“, betont die aufgeweckte Frau. „Berlin würde besser werden, wenn ältere Menschen mehr betreute Angebote und ohne komplizierte Anträge in ihren Kiezen finden würden.“ 


Über eine Sache freut sie sich besonders: „In der Corona-Zeit sind die Bewohnerinnen und Bewohner ein Stück mehr zusammengewachsen und unterstützen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegenseitig. Auch im Team gibt es einen großen Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung. So macht es umso mehr Spaß!“

Mehr Informationen: www.foev-pflege.de

 

Kontakt
social media

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
Landesverband Berlin e. V.
Brandenburgische Str. 80
10713 Berlin
Telefon: 0049 30 8 60 01-0
Telefax: 0049 30 8 60 01-110
Mail: info@paritaet-berlin.de
www.paritaet-berlin.de

#berlinbessermachen – eine Aktion des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin

© 2020 Deutscher Paritätischer WohlfahrtsverbandLandesverband Berlin e. V.